psychoanalyse online lernen

Lässt sich Psychoanalyse online lernen?

Ergebnisse der Umfrage Psychoanalyse online lernen

Hier also zunächst einmal die Dokumentation der Ergebnisse einiger unserer vorgegebenen Fragen/Antwortmöglichkeiten, aktualisiert nach der Auswertung von insgesamt 103 Teilnehmer-Meinungen:

Eine Online-Lernplattform für Psychoanalyse finde ich eine spannende Idee, die mich neugierig macht.

Das interessiert mich gar nichtIch bin skeptischDazu habe ich (noch) keine MeinungDas interessiert michAbsolut
21114544

Ich finde, man kann Psychoanalyse nicht online vermitteln.

Warum nicht?Es wäre zu versuchenIch bin unentschiedenDas stimmt glaube ichDas geht gar nicht
214617163

Wenn es Online-Seminare zur Psychoanalyse gäbe, dann wären für mich am ehesten Themen aus folgenden Bereichen vorstellbar:

 Gar nichtEher nichtunentschiedenMöglichAm ehesten
Grundlagen der Psychoanalyse1543557
Anwendungen der analytischen Psychotherapie914173327
Interviews mit Psychoanalytikern zu deren Arbeitsfeldern29123344
Oral History (Gespräche mit bekannten Analytikern)2973844
Psychoanalyse und gesellschaftliche Themen1684245
Geschichte der Psychoanalyse212103047

Wenn es so etwas wie Online-Seminare gäbe, dann könnte ich mir das am ehesten in folgender Form vorstellen:

Telefonkonferenz (nur Sprache)6
Bearbeiten eines Textes mit Kommentarfunktion für Teilnehmer36
Videokonferenz (Sprache und Webcam - alle Teilnehmer sehen einander)41
Online-Vortrag (Folien-Präsentation, Sprachübertragung aller Teilnehmer)45
interaktive Lernumgebung, Text mit "Quiz-Fragen" zur Lernkontrolle50
Abspielen aufgezeichneter Videos mit Frage-bzw. Kommentarfunktion52
Online-Vortrag (Folien-Präsentation am Computer, Sprache des Präsentierenden, Fragen als Chat (Text-Kommentare)59

Wenn Sie Student/in oder Teilnehmer/in einer psychotherapeutischen Aus- oder Weiterbildung sind: Könnten Sie sich Online-Seminare oder ähnliche Online-Bildungsangebote als Bereicherung Ihres Studiums bzw. Ihrer Aus- oder Weiterbildung vorstellen?

JaNein
5514
Zur Erläuterung der letzten Frage: zunächst hatte ich die Fragestellung etwas missverständlich formuliert, so dass einige Teilnehmer der Umfrage auf "Nein" geklickt hatten, und damit verneinten, Studierende oder Aus- bzw. Weiterbildungsteilnehmer zu sein.
Print Friendly, PDF & Email